3×4 Pfötchen

Pfingsten, Pfingstrosen + 3×4 Pfötchen

Heute haben wir zusammen mit Mariella einen dicken Pfingstrosenstrauß im Garten gepflückt. Der steht jetzt auf dem Wohnzimmertisch, sieht wunderschön aus und duftet sogar.

Alle haben sich über den Strauß gefreut. Nur Barny ist der Meinung, dass Baumstämme und Laternenpfähle besser riechen. Pfui!!!

Habt ihr auch schon mal Pfingstrosen gesehen oder sogar gepflückt? Sie kommen ursprünglich aus China und heißen mit ihrem botanischen Namen Päonien. Pfingstrosen haben keine Dornen aber ganz dicke schöne Blüten, die immer zur Pfingstzeit, also im Mai und Juni zu sehen sind. Sie blühen in weiß, pink, hellrosa oder sogar lila und viele Sorten duften auch.

Leider ist diese schöne Blume in den letzten Jahren ein wenig aus der Mode gekommen. Wenn sie euch gefällt, dann bittet eure Eltern, eine Pfingstrose in den Garten zu pflanzen. Schon im nächsten Jahr habt ihr dann auch so einen wunderschönen Pfingstrosenstrauß, wie wir.

So, jetzt mache ich Schluss, denn Mariella möchte mit uns spazieren gehen und Barny freut sich schon sehr auf seine Laternenpfähle.

Schöne Pfingsten wünschen euch die 3×4 Pfötchen!

3×4 Pfötchen frieren

SchneemannAls wir heute unsere Spürnasen durch den Türspalt gesteckt haben, sind wir schnell wieder zurück in unsere Kuschelkörbchen. Es ist uns viel zu kalt! Die Schneeballschlacht mit unseren Freunden Nando und Toppolino, dem Chihuahua, haben wir schon auf nächste Woche verschoben. Auch die Hundeschlittenfahrt mit Monti, dem netten Bernhardiner von nebenan, muss leider ohne uns stattfinden.

Ist es euch auch zu kalt oder habt ihr Spaß bei diesen Temperaturen? Schreibt uns bitte an info@3×4-pfoetchen.de.
Wir freuen uns darauf, eure 3×4 Pfötchen Kaily, Barny und Olivia.

Mit 3×4 Pfötchen ins neue Jahr!

silvester17_bearbeitet-1

3×4 Pfötchen zu Besuch beim König der Lüfte

Eigentlich bin ich viel zu müde zum Schreiben, denn wir sind gerade von unserer Bergtour zum Gipfel des Monte Legnone zurückgekommen. Aber ich muss euch noch schnell erzählen, wen wir dort getroffen haben. Also: Wir sind in aller Herrgottsfrühe aufgebrochen, als es noch kühl und angenehm war. Je höher wir geklettert sind, um so schöner wurde der Ausblick. Mit der Zeit wurde es auch wärmer und wir haben ganz schön geschnauft und geschwitzt beim Laufen. Zum Glück haben wir eine lange Pause gemacht. Es gab eine leckere Brotzeit und wir konnten herrlich kühles, frisches Wasser aus einem Gebirgsbach trinken. Kaily, dieses raffinierte kleine Biest, bekam natürlich wieder eine Extrawurst. Sie begann plötzlich zu humpeln und wurde von Mariellas Vater den Berg hinaufgetragen. Als wir auf dem Gipfel angekommen waren, hörten wir plötzlich ein Rauschen in der Luft. Ratet mal, wer da über uns hinwegflog? Abenaki, der König der Lüfte! Wenn ihr unser Buch gelesen habt, wißt ihr, dass Abenaki ein Steinadler ist. Wir haben ein sehr gefährliches Abenteuer mit ihm zusammen erlebt. Als er uns erkannte, landete er auf einem Felsvorsprung. Dort ließ er sich geduldig fotografieren und erzählte uns, dass er mit seiner Familie in einem sicheren Adlerhorst auf der anderen Seite des Monte Legnone lebt. Wir haben uns alle sehr über dieses Wiedersehen gefreut und Barny und Abenaki haben uns von ihren gemeinsamen Heldentaten erzählt. Doch schließlich mussten wir uns auf den Heimweg machen. Kaily hatte vor lauter Wiedersehensfreude ihren Humpelfuß ganz vergessen und ist den gesamten Weg nach Hause gelaufen. Abenaki ist noch ein Stück mit uns den Berg hinuntergeschwebt, bevor er mit mächtigen Flügelschlägen wieder zum Gipfel des Monte Legnone geflogen ist – ein wahrer König der Lüfte.
Wenn ihr mehr über unser Abenteuer und Abenaki erfahren wollt, lest unser Buch. Ihr könnt es als Taschenbuch oder E-Book bestellen.
Ich geh‘ jetzt ins Körbchen .
Buonanotte,
eure Olivia
P.S.:
Interessantes über Steinadler erfahrt ihr hier.

Summertime mit den 3×4 Pfötchen am Comer See

Haus_rgb1Wir grüßen euch alle herzlich vom schönen Comer See in Italien. Hier ist super Wetter und wir spielen und relaxen in dem großen Garten unseres schönen Ferienhauses oberhalb von Colico. Unser Freund Nando hat uns auch schon freudig begrüßt. Wir haben ihn und unsere anderen Freunde für morgen Abend zum Grillen eingeladen. Jeder bringt etwas zu essen oder zu trinken mit und Kaily, Barny und ich schmücken alles mit bunten Lampions, stellen Windlichter auf und sorgen für die richtige Musik. Barny betätigt sich dann als Diskjockey und ich freue mit schon auf meinen tollen Tanzpartner Luigi, den temperamentvollen Chihuahua. Wenn ihr wissen wollt, was wir sonst noch so im Urlaub am schönen Comer See erleben, dann schaut doch mal wieder vorbei. Ciao e a presto Kaily, Barny und Olivia!

3×4 Pfötchen und die leckeren Früchtchen

Puuh, Barny und ich sind ganz schön geschafft. Wir waren nämlich mit Mariella zum Erdbeerpflücken. Kaily ist natürlich zu hause geblieben. Sie hatte Angst davor, sich im Erdbeerfeld ihre Seidenpfötchen zu beschmutzen und hat lieber ihre neue erdbeerrote Haarschleife anprobiert. Dabei hätten Barny und ich Verstärkung gut gebrauchen können. Wir mussten ganz viel rennen, um die frechen vernaschten Amseln und Spatzen aus dem Erdbeerfeld zu vertreiben.  Mariella hat ganz schön lange gebraucht, bis sie genug Erdbeeren geerntet hatte. Jedes Mal, wenn sie eine gepflückt hat, ist die nächste in ihren Mund gewandert. Habt ihr gewusst, dass Erdbeeren eigentlich keine Beeren sind, sondern sogenannte Sammelnussfrüchte? Die kleinen gelben Körner auf der Oberfläche der Erdbeeren sind die Nüsschen und das leckere rote Fruchtfleisch ist nur eine sogenannte Scheinfrucht. Wenn ihr noch mehr über die leckeren Früchtchen wissen wollt, dann klickt bitte auf die Erdbeere

Das war ja ein kurzer Frühling!

Man glaubt es nicht! Vor einer Woche haben wir noch bei wunderschönem Sonnenschein und angenehmen Frühlingstemperaturen im Garten getobt. Und jetzt kommen wir schlotternd an allen Gliedern, mit angefrorener Nasenspitze von einem Spaziergang zurück. Brrr, das ist nicht nett, von wem auch immer! Ich habe mir schon mit Kaily und Barny überlegt, an wen wir unsere Beschwerde schreiben, über das schlechte Wetter. Aber wir sind da etwas ratlos. Könntet ihr uns da helfen? Bitte schreibt uns doch, an wen ihr die Beschwerde schicken würdet info@3×4-pfoetchen.de. Vielleicht finden wir ja gemeinsam eine Lösung.

Frohe Ostern!

Ein schönes Osterfest mit ganz vielen bunten Ostereiern und Schokoladen-Häschen wünschen euch Barny, Kaily und Olivia, eure 3×4 Pfötchen! Eine kleine Geschichte zum Schmunzeln möchte ich euch noch erzählen. Beim letzten Osterfest haben wir drei noch lange nach einem Schokoladen Osterei gesucht. Leider war es trotz gründlichster Schnüffelei nicht zu finden. Barny, mit der besten Spürnase von uns, möchte in diesem Jahr das fehlende Schoko-Ei unbedingt ausfindig machen. Ob er das wohl schafft? Was meint ihr? Schreibt uns unter info@3×4-pfoetchen.de

Französischer Besuch bei den 3×4 Pfötchen

Bonjour, meine Lieben!
Ihr fragt euch, warum  ich auf Französisch „Guten Tag“ sage? Na, ich muss doch schon mal ein bisschen üben, denn unsere französische Freundin Lulu kommt zu Besuch.  Ihr kennt Lulu noch gar nicht? Dann müsst ihr unbedingt unser Buch „3×4 Pfötchen und das Netz der weißen Spinne“ lesen. Ihr bekommt es als Taschenbuch und als E-Book. Es handelt von einem furchtbar aufregenden Abenteuer, das Kaily, Barny, Nando und ich zusammen mit Lulu erlebt haben. Lulu ist ein kleiner französischer Pudel und lebt in einem Zirkus, der momentan eine Winterpause macht. Sie spricht mit einem niedlichen französischen Akzent und kann ganz viele Tricks und Kunststücke. Barny und Nando versuchen pausenlos auf zwei Pfoten zu laufen, weil sie Lulu imponieren wollen. Hihi, Nando mit seinen langen Windhund Beinen sieht dabei besonders komisch aus. Wenn ihr noch mehr über Lulu und unser Abenteuer wissen wollt, dann klickt auf den Button Geheimnis  und auf Leseproben. Ich übe inzwischen noch ein bisschen.
Au revoir!
Eure Olivia.

3×4 Pfötchen haben einen großen Wunsch

Liebe Sonne, scheine wieder!

Liebe Sonne, scheine wieder,
schein die düstern Wolken nieder!
Komm mit deinem goldnen Strahl
wieder über Berg und Tal.

Trockne ab auf allen Wegen
überall den alten Regen.
Liebe Sonne, lass dich sehn,
dass wir können spielen gehn.

Über den Dichter Heinrich Hoffmann von Fallersleben erfahrt ihr hier mehr.

Copyright © 3×4 Pfötchen - Theme by Pexeto - Impressum