comersee

3×4 Pfötchen im Kastanienwald

Kinder, war das ein Spaß! Wir waren mit Mariella und Nando im Wald, um Esskastanien zu sammeln.  Die Bäume sahen wunderschön aus mit ihren roten, braunen und gelben Herbstblättern. Ganz viele davon waren schon auf den Boden gefallen.

Wir haben eine Runde Fangen gespielt. Es war toll! Die Blätter raschelten und flogen um uns herum, als wir hindurch gerannt sind. Sogar Kaily hat einmal nicht auf ihr Seidenhaar geachtet, sondern mitgespielt.
Dann hat Mariella eine Stelle gefunden, an der ganz viele Esskastanienbäume wuchsen, und hat die herunter gefallenen in ihr Körbchen gesammelt.

Barny wollte helfen und hat aus Versehen eine Esskastanie ins Schnäuzchen genommen, die noch in ihrer grünen Stachelhülle steckte. Junge, hat der gequiekt! Er hat uns schon ein bisschen Leid getan, aber irgendwie war es auch witzig.

Als wir genug Esskastanien hatten, sind wir ganz schnell durch die Raschelblätter nach Hause gerannt. Heute Abend gibt es heiße Maronen, das sind geröstete Esskastanien.

Hier, am Comer See, wachsen ganz viele Esskastanien. Die meisten Kastanien, die in Deutschland wachsen, sind Rosskastanien. Die haben zwar im Frühling hübschere Blüten, als die Esskastanien, doch man kann die Früchte im Herbst nicht essen. Aber es lassen sich witzige Figuren aus den Rosskastanien basteln. Versucht es mal.

Eure Olivia

3×4 Pfötchen zu Besuch beim König der Lüfte

Eigentlich bin ich viel zu müde zum Schreiben, denn wir sind gerade von unserer Bergtour zum Gipfel des Monte Legnone zurückgekommen. Aber ich muss euch noch schnell erzählen, wen wir dort getroffen haben.

Also: Wir sind in aller Herrgottsfrühe aufgebrochen, als es noch kühl und angenehm war. Je höher wir geklettert sind, um so schöner wurde der Ausblick. Mit der Zeit wurde es auch wärmer und wir haben ganz schön geschnauft und geschwitzt beim Laufen.

Zum Glück haben wir eine lange Pause gemacht. Es gab eine leckere Brotzeit und wir konnten herrlich kühles, frisches Wasser aus einem Gebirgsbach trinken. Kaily, dieses raffinierte kleine Biest, bekam natürlich wieder eine Extrawurst. Sie begann plötzlich zu humpeln und wurde von Mariellas Vater den Berg hinaufgetragen.

Als wir auf dem Gipfel angekommen waren, hörten wir plötzlich ein Rauschen in der Luft. Ratet mal, wer da über uns hinwegflog? Abenaki, der König der Lüfte! Wenn ihr unser Buch gelesen habt, wißt ihr, dass Abenaki ein Steinadler ist. Wir haben ein sehr gefährliches Abenteuer mit ihm zusammen erlebt. Als er uns erkannte, landete er auf einem Felsvorsprung.

Dort ließ er sich geduldig fotografieren und erzählte uns, dass er mit seiner Familie in einem sicheren Adlerhorst auf der anderen Seite des Monte Legnone lebt. Wir haben uns alle sehr über dieses Wiedersehen gefreut und Barny und Abenaki haben uns von ihren gemeinsamen Heldentaten erzählt.

Doch schließlich mussten wir uns auf den Heimweg machen. Kaily hatte vor lauter Wiedersehensfreude ihren Humpelfuß ganz vergessen und ist den gesamten Weg nach Hause gelaufen.
Abenaki ist noch ein Stück mit uns den Berg hinuntergeschwebt, bevor er mit mächtigen Flügelschlägen wieder zum Gipfel des Monte Legnone geflogen ist – ein wahrer König der Lüfte.

Wenn ihr mehr über unser Abenteuer und Abenaki erfahren wollt, lest unser Buch. Ihr könnt es als Taschenbuch oder E-Book bestellen.
Ich geh‘ jetzt ins Körbchen .

Buonanotte,
eure Olivia
P.S.:
Interessantes über Steinadler erfahrt ihr hier.

Adventsvorbereitungen bei den 3×4 Pfötchen

Hurra! Wir haben es geschafft! Unser Adventskranz ist fertig und er sieht wunderschön aus. Die meiste Arbeit damit hatten Mariella und ihre Mutter. Aber wir haben natürlich alle mitgeholfen. Unser Freund Knispel, das Eichhörnchen, hat Kaily ein paar dicke Nüsse geschenkt. Die haben wir Mariella gebracht und die hat sie mit goldener Farbe angemalt. Barny und ich haben versucht, die Tannenzweige ins Haus zu tragen, die Mariellas Vater im Garten abgeschnitten hatte.  Autsch! Das hat ganz furchtbar in meinem Mäulchen gepiekst. Ich habe meinen Zweig sofort wieder fallen lassen. Barny musste natürlich zeigen, dass ihm das Gepiekse nichts ausmacht und hat seinen Zweig tapfer ins Haus geschleppt. Mariella hat dann zusammen mit ihrer Mutter die Zweige zum Adventskranz gebunden. Zuletzt wurde er mit den goldenen Nüssen, dicken roten Kerzen und roten Schleifen geschmückt. Wir freuen uns schon darauf, dass bald die erste Kerze brennt und die gemütliche Adventszeit beginnt.
Eine schöne Adventszeit wünschen Kaily, Barny und Oliva.

3 x 4 Pfötchen und der Hirschhornkäfer

Puh, ist das langweilig heute! Es regnet schon den ganzen Tag, Barny ist schlecht gelaunt und Kaily hat seit gestern Migräne! Sie behauptet steif und fest ein großer Hirschhornkäfer hätte sie angefallen und gebissen. Dabei sehen diese Käfer zwar gefährlich aus, aber beißen oder stechen können sie nicht. Das arme Krabbeltier hatte sich nur in Kailys langem Fell verfangen, als wir durch den Wald gelaufen sind. Wir wollten nämlich wissen, ob Vanessa Vampyra, Pipistrello und die anderen Fledermäuse schon mit den Vorbereitungen für Halloween angefangen haben. Tja, und auf dem Weg zu der Ruine, in der Vanessa wohnt, ist uns der dicke Käfer über den Weg gekrabbelt. Kaily hat ihn nicht gesehen und schwups! hing er in ihren Haaren fest. Ihr hättet das Gekreische von der ollen Zimperliese hören sollen. Ich habe Kaily auch noch nie so springen und rennen sehen. Sie wollte den Hirschhornkäfer unbedingt wieder los werden und hat sich vor lauter Panik ganz oft im Kreis gedreht. Schließlich gelang es ihr den armen Kerl abzuschütteln. Der ist dann völlig benommen in Schlangenlinien davon gekrabbelt, weil ihm so schwindelig war. Tja, und wir mussten umkehren, weil Kaily auf der Stelle ihre Migräne bekam. Natürlich darf sie jetzt im flauschigsten Körbchen liegen und bekommt die leckersten Hundekuchen, obwohl man normalerweise mit Migräne gar nichts essen kann, weil einem ganz doll übel ist. Jedenfalls werden Barny und ich Vanessa Vampyra besuchen, sobald der Regen aufgehört hat. Vielleicht kommt ja auch unser Freund Nando mit.
Wenn ihr mehr über unsere Freunde erfahren wollt, klickt doch mal auf den Button „Geheimnis“.  Am besten lernt Ihr alle kennen, wenn Ihr unser Buch lest: „3 x 4 Pfötchen und das Netz der weißen Spinne“. Ihr bekommt es als Taschenbuch und als E-Book.
Interessantes über den Hirschhornkäfer findet ihr hier

Copyright © 3×4 Pfötchen - Theme by Pexeto - Impressum